Herzlich willkommen auf den Seiten des Pockauer Carneval Club e.V.

Ausverkaufte und bejubelte Veranstaltungen in Reifland

PLG_VOTE_STAR_INACTIVEPLG_VOTE_STAR_INACTIVEPLG_VOTE_STAR_INACTIVEPLG_VOTE_STAR_INACTIVEPLG_VOTE_STAR_INACTIVE
 

Nachdem Alf zum Kappenfest mit seiner Rakete eine Bruchlandung in Pockau gemacht hatte, versuchte er am vergangenen Samstag zum Faschingsprogramm des PCC, sie wieder flott zu kriegen. Dabei legte er sich zunächst mit dem Erdlingführer (einer Zapfsäule) an, sodass die Feuerwehr Schlimmeres verhindern musste. Leider konnte der Feuerwehrmann mit dem Aufruf seiner Frau “Mehr Schlauch!” nicht viel anfangen und so wurde er sprichwörtlich auf den Mond geschossen, wo die Puppen, äh Funken, tanzten.

Alf konnte seine Rakete dann dank ADAC und der Star-Besetzung der neuen Weltraummission - einem Affen und einer Blondine - wieder reparieren und startete ins All. Dort nahm er, wie gewöhnlich, dem Raumschiff Enterprise die Vorfahrt, aber dessen Besatzung hatte bei der Durchquerung der Milchstraße ganz eigene Sorgen. Lord Maul stattete dem Schiff einen Besuch ab und konnte sich von dem neuen Klo mit Sprachsteuerung und zahlreichen Sonderfunktionen überzeugen. Andrea Berg legte einen intergalaktischen Sternen-Auftritt hin und bei den Planeten-Stopps gab es allerlei Kurioses zu sehen. Dabei ging es um den Hundekauf auf dem Pluto, ein verlorenes Mon Cherie auf dem Mars, Tech-Nick im Netto auf dem Saturn und ein erotisches Frühstück auf der Venus.

Nachdem die Venus-Frauen ihren neuen Rasierer getestet hatten, machten die Männer des PCC eine tanzende Transformation von Darth Vader über Men in Black zu grazilen Waikiki-Schönheiten durch. Schließlich wollte die Blondine ohne Affe wieder nach Hause, konnte im Jahre 3745 aber immernoch nicht auf dem BER-Flughafen landen und blieb in einer Wolke hängen, auf der ein Engel Hugh Hefner gerade seine neue Sicht auf die Erde erklärte. An der schönsten und besten Stelle - nämlich Pockau - stiegen sie dann alle herab und beendeten das außerirdische Programm mit einem spacigen Abschlusstanz. Nach einer grandiosen Faschingsparty mit DJ Team Hütte 98 gab es noch eine lustige Busfahrt von unserer Gastspielstätte Reifland wieder nach Hause.

Am nächsten Tag kamen viele kleine Faschingsfans in tollen Kostümen mit Mama, Papa, Oma, Opa, Onkel, Tante in den familiären Raketen zum Kinderfasching gedüst und ließen den Saal des Dorfgemeinschaftshauses ordentlich aufleben. Im Kinderprogramm reiste der findige Bastler Paul mit seiner Freundin Henriette und der selbstgebauten Rakete ins All, traf dort auf die Weltraummaus und Alf, die die großen und kleinen Gäste zu lustigen Spielen und Mitmachtänzen animierten. So verging die Zeit mal wieder wie in Überschallgeschwindigkeit.

An dieser Stelle vielen Dank der Stadtverwaltung Pockau-Lengefeld, das wir das Dorfgemeinschaftshaus Reifland nutzen durften, unseren Sponsoren und unseren fleißigen Helfern, die uns toll unterstützen.

Wir danken allen unseren Gästen für die tolle Stimmung bei unseren gelungenen Veranstaltungen und freuen uns schon auf ein Wiedersehen in der brandneu modernisierten Turnhalle in Pockau zur nächsten Saison. Ein Hinweis schon vorweg: auch in diesem Jahr wird es ein Kinderfest geben, sodass uns allen die Zeit bis November nicht so lang wird. Nähere Informationen folgen bald an dieser Stelle!

Wenn es euch auch gefallen hat, unser Gästebuch freut sich immer über neue Einträge!

Für die zahlreichen Fotos bedanken wir uns wieder bei unserem Fotograf Peter Kleditzsch und nun viel Spaß beim Schauen der Fotos. Pockau Helau!

 

Search